Olympiapark München: Infos & Details zum Gelände

Bei einem Besuch der schönen Stadt München darf ein Besuch des Olympiaparks nicht fehlen. Der Park besteht aus mehreren imposanten Sportstätten. In diesem Jahr feiert der Olympiapark München seinen 40. Geburtstag. Was es dort alles zu sehen gibt, erfahrt Ihr im nachfolgenden.

Olympiapark München - Vom Wasser© olympiapark.de – Der Olympiapark München vom Wasser aus

Geschichtliche Entwicklung vom Olympiapark München

Errichtet wurde dieser weltbekannte Veranstaltungsort für die Olympischen Sommerspiele 1972 in München. 1966 erfolgte die Bekanntgabe, dass München die 20. Sommerspiele ausrichten darf. Im Jahre 1969 begannen die ersten Bauarbeiten für die Olympiahalle, das Olympiastadion und die Olympia-Schwimmhalle. Im Mai 1972 wurde dann das Olympiastadion mit einem Fußball-Länderspiel feierlich eröffnet, bevor am 26. August 1972 die Olympischen Spiele offiziell eröffnet wurden.

Gebaut wurde der Park auf dem Münchener Oberwiesenfeld und die Gesamtkosten beliefen sich auf 1,35 Milliarden DM. Die Olympiapark München GmbH ist der Verwalter des Olympiaparks, der unter anderem folgendes beinhaltet.

  • Olympiastadion
  • Olympiahalle
  • Kleine Olympiahalle
  • Olympia-Eissportzentrum
  • Olympia-Schwimmhalle
  • Werner-von-Linde-Halle
  • Olympia-Radstadion
  • Olympia-Tennisanlage
  • Olympiaturm

Der Olympiapark bietet auf 160 Hektar Fläche eine Menge Attraktionen. Darunter sind folgende Sehenswürdigkeiten:

  • Olympiasee
  • Olympiaberg
  • Theatron
  • Seebühne
  • Carillon
  • Munich Olympic Walk of Stars
  • Russisch-Orthodoxe Kapelle

Natürlich gehören weitere Einrichtungen zum gesamten Olympiagelände. Die Herberge für die vielen Sportler aus allen Nationen ist das Olympische Dorf, welches heute als Wohnviertel dient. Mittlerweile nicht mehr existent ist die Olympia-Pressestadt.

Olympiapark München - Aus der Luft© olympiapark.de – Der Olympiapark München aus der Luft

Wer also Lust bekommen hat, den Olympiapark zu besuchen, ist dazu herzlich eingeladen. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln lässt sich der Park einfach erreichen. Die U-Bahnlinie 3 in Richtung Moosach, Haltestelle Olympiazentrum, führt stressfrei zum Gelände. Auch mit dem Bus 173, Haltestelle Olympiapark-Eisstadion, lässt sich der Park einfach erreichen. Selbstverständlich kann der Besucher auch einzelne Einrichtungen, wie das Stadion oder den Turm besichtigen. Die Öffnungszeiten und Eintrittspreise kann man der Homepage www.olympiapark.de entnehmen. Auch nach 40 Jahren hat der Olympiapark nichts an seinem Reiz und seiner Schönheit eingebüßt.

Ähnliche Artikel auf insideMuenchen.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>